Rhabarber nicht nur für Rhabarberbarbera

Dies ist mein Lieblings Rezept. Zuma“h“l es ganz wenig Arbeit macht. 

Wir schälen den Rhabarber NIE – nur Enden abschneiden  in ein Sieb geben und kalt duschen – abtropfen lassen.

In einen Emailletopf Butter oder Margarine schmelzen lassen  Zucker dazugeben und nun rühren rühren rühren – mit einem Holzlöffel – wenn das Karamell schön hell und Klumpenfrei ist den Rhabarber zugeben …. und nun ständig rühren  – keine Flüssigkeit zufügen – die entsteht vom Rhabarber, der ja nun so langsam dahinschmiltzt…. aber nicht das Rühren vergessen – nun noch den Zimt zufügen und dann…… geniessen. 

Diesmahl haben wir Milchreis dazu genommen… aber auch mit Vanilleeis  oder in Blätterteig gefüllt und gebacken …. 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

Pangasiusfilet in leichtem Kümmelrahm mit Röstkartoffeln

PangKümmRöstk_2277

Pangasiusfilet in leichtem Kümmelrahm mit Röstkartoffeln

 

Pangasius Filet

Sahne – etwas Kümmel

Pfeffer & Salz

Pellkartoffeln

Schalotten

Fett zum braten

 

Zuerst – oder schon am Tag zuvor – die Pellkartoffeln kochen – abgiessen und abkühlen lassen, pellen.  In Fingerdicke Scheiben schneiden – in Fett ausbacken einige Schalotten in Ringe schneiden und dazu geben. Dan warmstellen.

Pangasius Filet Pfeffern und Salzen und in Butter & Oel von beiden Seiten braten. Mit Sahne auffüllen und den Kümmel zugeben. Wenn der Kümmel leicht im Mörser bearbeitet wird erhöht sich das Kümmelaroma. Die Sahne wirklich vorsitig reduzieren lassen.

Dann nur noch anrichten und mhhhhhhhhhhh,….

 

Kartoffeln in Schalottenbutter – Misch Salat in Joghurt Dressing – Spiegeleier

IMG_2271

Salzkartoffeln wie gewohnt kochen.  

Schalotten ganz fein würfeln

Butter und Oel zum braten

Mesclin Salat (gemischter Blattsalat)

Joghurt 10%

Apfelessig

Pfeffer , Salz aus den Mühlen

Zucker

Arachid Oel oder nach eigenem Geschmack

Eier

Butter zum Braten.

Salatdressing:

Joghurt Pfeffer und Salz Zucker Essig und Oel mit dem Schneebesen glattrühren und kaltstellen.

Salat waschen und gut abtropfen aber noch nicht in das Dressing geben.

Kartoffeln:

Butter und Oel in einer Pfanne erhitzen Schalottenwürfel  darin glasig werden lassen. Kartoffeln abgiessen abdämpfen lassen und zu der Schalottenbutter geben. Bei kleinerer Hitze vorsichtig von allen Seiten glascieren.

Spiegeleier:

eine Eierpfanne mit Butter leicht einfetten, auch den inneren Rand in die fast noch kalte Pfanne die Eier geben dann die Temperatur leicht erhöhen. Die Pfanne hin und her bewegen, sodass die Eier nicht anbacken. Evtl. das Eiweiss leicht salzen.

Rindfleisch in Johannisbeer Sauce mit frischen Fritten

Das gibt’s Heute Mittag bei Oprée’s 

....das gibt's Heute bei uns

dazu haben wir nötig: 

Rindfleisch – schön mit Fettadern durchzogen, damit es schön saftig und geschmackvoll wird.

Tomatenmark ein bis zwei Esslöffel

einige Zwiebeln – frische natürlich – nicht diesen Industriemist von getrockeneten . 

Demi glace – braune Sauce .. entweder selbstgemacht oder Fertigprodukt

Johannisbeer Konfitüre oder Jam

und etwas Geduld – denn das ganze muss schön langsam bei 100 bis 120 °C geschmurgelt werden.

…und so wird‘sgemacht:

Rindfleisch in kleine Würfelschen schneiden

Zwiebeln in kleine Würfelschen schneiden

Fett in einem Bröter (oder so ähnliches) geben erhitzen, wir nehmen Margarine dazu

Fleisch darin anbraten – mit Pfeffer & Salz aus den Mühlen würzen

Zwiebeln zugeben und glasig mit anschwitzen, Tomatenmark unterrühren und kurz anschmitzen lassen.   Das ganze mit Wasser auffüllen und ca. 20 Minuten köchelnn lassen. Braune Sauce zugeben und weiter auf kleiner Hitze – also 100° bis 120°C langsam schmurgeln lassen. Immer wieder umrühren und nachsehen ob noch genug Flüssigkeit vorhanden ist – sonst mit Brühe (Fleischbrühe Fertigprodukt) auffüllen. Bis das Fleisch gar ist. Zum Schluss die Johannisbeer Konfiture – je nach Geschmack  – unterrühren.

Nun kommen die „frischen“ Fritten dran.

Kartoffeln – festkochende Sorte

Oel

Kartoffeln  wie gewohnt schälen und in grobe Stifte schneiden. Also sogenannte Bauern Fritten schneiden. Kessel mit Wasser zum kochen bringen und die rohen Kartoffelstäbchen darin kurz blanchieren. Danach gut abtropfen lassen.

Oel in einem Wok erhitzen – ein Fingerhoch genügt – auf 180°C – die blanchierten Fritten nun unter ständigem wenden mit einer Schaumkelle wenden – bis diese Goldgelb gebacken sind.

Als Garnitur haben wir einige Zwiebelstreifen gebraten und über die Fritten gegeben

Fritten sollte jeder selbst würzen – Salz oder Pfeffer – ist jedem selbst überlassen.