Kalbskarbonade – frischer krummer Spargel – Kartöffelchen in Zwiebelbutter gebraten

 Kein gerader schön gewachsener  Spargel

nein

krumm und mit kleinen Fehlern

der wird leider in der Gastronomie nicht .- oder nicht gerne – verwendet. 

Aber hier zu Hause … !

Krummer Spargel Kalbskarbonade Kartoffeln in Zwiebelbutter

Spargel wie immer schälen und in leicht gesalzenem und mit einem Butterflöckchen versehenen . . .  kochendem Wasser garen „Gabeltest“ Kleine Kartöffelchen wie gewohnt kochen (Krieaardappeltjes heissen die hier) kochen. Abgiessen und ausdampfen lassen.  Butter in einer Pfanne erhitzen – Die Kalbskarbonade von beiden Seiten Pfeffer und Salzen – natülich aus den Mühlen –  und  beiden Seiten braten – ich liebe es „blau“ gebraten, Die Karbonade nun in Alufolie einwickeln und an einem warmen Ort ruhen lassen.  In Streifen geschnittene Zwiebeln – in der Butter von der Karbonate glasig werden lassen, die Kartoffeln zugeben und gut durchschwenken.  Dann nur noch anrichten und dann mhhhhhhhhhhhhhh,,,,,,,

Advertisements

Heute gab es nach längerer Zeit wieder Kalbsleber mit Zwiebelringen – Spargel und Kartoffeln

Ø     Spargel

Ø     Kalbsleber

Ø     Kartoffeln

Ø     Zwiebeln

Ø     Butter

Ø     Pfeffer & Salz aus den Mühlen

Ø     Mehl zum bestäuben

Ø     Fett zum Braten

Spargel schälen und das untere Ende  abschneiden. Wasser zum kochen bringen. Etwas Salz hinzu geben.

Spargel nun für ca. 10 bis 11 Minuten kochen – er sollte noch etwas Biss haben. Wir geben die Schalen und die Endstücke mit ins Kochwasser. Das Kochwasser kann nach dem abseihen als Spargelcreme Suppe gebraucht werden.

Kartoffeln wie gewohnt kochen.

Die Kalbsleber so dünn wie möglich schneiden – meistenteils wird sie von den Metzgern richtig dick geschnitten. Dann in Mehl  wenden.

Zwiebeln in Ringe schneiden.

Fett in einer Pfanne erhitzen – die Zwiebelringe darin glasig werden lassen. Dann die Leber zugeben und nach kurzem anbraten mit Pfeffer & etwas Salz würzen. Zum Schluss noch ein bisschen Butter zugeben und kurz durchschwenken.

Anrichten und auf den Spargel noch ein schönes Stück kalte Butter geben.

So nun noch Gutes Gelingen und  „smakelijk eeten“

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Es kann jeden mal packen: Durchfall – Diaree und wie es noch so heisst.

Durchfall

Karotten enthalten viel Pektin – ein Quellmittel, das im Darm die Giftstoffe mancher Durchfall-Bakterien binden kann. Aus den Karotten kochen Sie am besten eine Suppe. Sie ist leichter verdaulich und belastet den Darm nicht zusätzlich. Dazu schneiden Sie 500 Gramm Karotten in Würfel und kochen das Ganze in einem Liter Wasser weich. Mit dem Kochwasser pürieren, auf einen Liter auffüllen und mit Salz (etwa ein halber Teelöffel) abschmecken.