Rindfleisch – mit Zwiebeln-Möhren-Petersilienwurzel – im eigenen Saft gegart auf Blätterteig

RindfleischmitGemüBlättertg

Dies ist ein weiterer Vorschlag.  Mit Blätterteig gratiniert, gibt man dem Rindfleisch noch einen Löffel Sauerkirchen hinzu.... ich kenn das aus einem Bistro in Vaals , der Koch (ein Ire) servierte das ... ich sag nur mhhhhhhhhhh.....
Dies ist ein weiterer Vorschlag.
Mit Blätterteig gratiniert,
gibt man dem Rindfleisch noch einen Löffel Sauerkirchen hinzu…. ich kenn das aus einem Bistro in Vaals , der Koch (ein Ire) servierte das … ich sag nur mhhhhhhhhhh…..

Rindfleisch – mit Zwiebeln-Möhren & Petersilienwurzel – im eigenen Saft gegart – auf Blätterteig

Gab es heute Abend als Suppe.

Man kann es aber etwas dickflüssiger machen

dann mit Knödeln – Nudeln oder so auftischen.

Rindfleisch gut marmoriert – also mit Fett. Grob würfeln

die gleiche Menge Zwiebeln in groben Stücken

2  – 3 Möhren in grobe Scheiben

1 Petersilienwurzel in Scheiben

Fond – Fleisch oder Gemüse – was vorhanden ist

Tomatenmark und pürierte Tomaten

Braune Sauce (Fertigprodukt)

etwas Sahne zum verfeinern.

natürlich Pfeffer & Salz aus den Mühlen

 reichlich Rosenpaprika

In einem Bräter Fett (Magarine oder Oel) erhitzen.

Das Rindfleisch hinzu und anbraten – aber Achtung:

da schliessen sich bestimmt keine Poren –

mit Pfeffer und Salz aus dem Mühlen kräftig würzen die geschnittenen Gemüse zugeben und braten

Tomatenmark ein bis zwei Esslöffel drunter mischen

Pürierte Tomaten zufügen und aufkochen lassen.

Mit Fond oder Wasser auffüllen – bei 240°C aufkochen lassen.

Zwischendurch immer mal wieder rühren nicht vergessen.

Die Kochzeit beträgt ca. 1 Stunde +/-

d.h. bis alles gar ist. Ich mag sowas nicht bissfest.

Daran denken bei geschlossenen Deckel sachte köcheln lassen.

Danach noch ca. 10 Minuten ohne Deckel bei 160°C reduzieren lassen – mit der Sahne verfeinern.

Zwei Blätterteigplatten – aus dem Supermarkt  im Ofen aufbacken – in die Suppenteller legen  mit der Suppe bedecken und geniessen….

Advertisements

Die Zwiebelsuppe aus Fronkreisch und dem Elsass

Zwiebelsuppe – n

Zwei  Variationen

Wie gesagt der Hauptbestandteil sind Zwiebeln und Käse

Die Klassische Franzmännische :

Butter zum anbraten der Zwiebeln

Weisswein – trockene Sorte

Pfeffer & Salz aus den Mühlen

einige Knoblauchzehen

altbackenes Weissbrot

Käse zum überbacken

Die Zwiebeln in Ringe schneiden in Butter glasig dünsten

Mit Wasser oder Brühe auffüllen – reduzieren lassen

Mit Weisswein auffüllen

Den in Scheibschen geschnittenen Knoblauch zugeben und alles für ca. 15 Minuten leise köcheln lassen.

                       Mit Pfeffer & Salz aus den Mühlen würzen.      

Die Suppe in  feuerfeste Tassen geben

Altbackenes Weissbrot darauf legen

und dick mit geriebenem Käse bestreuen

und dem Grill Goldgelb überbacken lassen.

 

 

 

Für die Elsässer Zwiebelsuppe_

 

Braune Sauce oder wenn vorhanden Demiglace

unterziehen nach dem anbraten der Zwiebeln

dann weiter wie oben.

 

 

 

„Die“ Erbsensuppe

Das ist die geliebte Kalte Jahreszeit Fütterung

Trockenerbsen – Schälerbsen

Zwiebeln

Suppengemüse:  Porree Sellerie Karotten Petersilienwurzel

Brühe – Instand ist sehr gut dafür

normalerweise: geräucherten Bauchspeck in Streifen geschnitten

Pfeffer & Salz aus den Mühlen – und natürlich ein ordentlicher Schuss Maggie aus der Pulle ! Ja das ist bei Erbsensuppe eine Pflicht.

Wenn alles gar ist – also nicht mehr Bissfest – sondern gar – dann mit einem Kartoffelstampfer grob zerstampfen – einen guten Knubbel kalte Butter unterziehen. Die Suppe sollte richtig schön sämig sein… damit sie auch noch am nächsten Tag – wieder aufgewärmt  – noch besser schmeckt. Frisch aufgebackene Brötchen schmecken gut dazu.

…. und hier kommt die Original Limburger Snert –

Echt Holländisch und s.a.u. Lecker

http://www.coquinaria.nl/recepten/bouillons/erwtensoep.htm

Aber immer dran denken – jedes Böhnchen gibt ein Tönchen. 

Es ist noch Suppe da, so heisst es doch wohl. . .  und erst mal am Tag danach wieder aufgewärmt.... wofür der Papa so sehr schwärmt...
Es ist noch Suppe da, so heisst es doch wohl. . .
und erst mal am Tag danach wieder aufgewärmt…. wofür der Papa so sehr schwärmt…

IMG_2046

IMG_2047IMG_2048

Mein heutiges Abendbrot – rein Vegetarisch

pur Vegetarisch und schmeckte echt gut  und belastet den Magen nicht - also kann ich gut schlafen.
pur Vegetarisch und schmeckte echt gut und belastet den Magen nicht – also kann ich gut schlafen.

Es war im Kühlschrank zu finden:
Rettich

Karotten

Rote Beete

Geräucherte Paprika

Rettich und Karotten raspeln und miteinander vermischen. Rote Beete in Scheiben und einige in Würfelschen schneiden. Geräucherte Paprika (Konserve) in Streifen geschnitten.  Alles so wie auf dem Bild anrichten. Dazu gab es Bauernbrot mit Butter. 

 

 

Rindfleisch mit reichlich Zwiebeln

Rindfleisch mit reichlich Zwiebeln

Heute gibt’s eine Bildergeschichte .

Die Zutaten:

Gut durchwachsene Rinderbrust

gleiche Menge Zwiebeln

Pfeffer & Salz aus den Mühlen

Rosenpaprika

reichlich Brühe

evtl. Sahne – wer will.

  • Anfangs Gartemperatur: Anbraten 200°C 

  • Dann Stufenweise bis auf 120 °C drosseln

Rinderbrust

Zwiebeln geviertelt

    anbratenTomatisMehliwürzen FlüssigkDeckel drauf

In Butter gebratenes Pangasius Filet mit Dreierlei Salaten und glacierten Kartöffelchen

Einfach und schnell
                  Einfach und schnell

In Butter gebratenes Pangasius Filet mit Dreierlei Salaten und glacierten Kartöffelchen

  • Pangasius Filet – geht natürlich auch mit anderem Fisch
  • kleine Kartoffeln
  • geraspelter Rettich
  • Sellerie Salat
  • gekochte Rote Beete

Selleriesalat Rezept:  http://wp.me/p51eEw-a4

Rettich  – fein raspeln – braucht nicht gewürzt werden

Rote Beete kochen und in Würfel schneiden

Fischfilet – in diesem Fall Pangasius mit Pfeffer und Salz aus den Mühlen würzen. Butter und etwas Oel erhitzen und die Filets bei 160°C von beiden Seiten braten. Zwischendurch mit der Butter übergiessen.

Kleine Kartoffeln kochen – abtropfen und abdämpfen lassen – braune Sauce (geht auch aus der Tüte) erhitzen – mit kalter Butter reduzieren – die Kartoffeln darin schwenken.

Dann nur noch anrichten und geniessen.

 

Sellerie Salat mit Apfel und Kartoffeln

 Einfach mal ausprobieren

1 Knolle Sellerie

1 bis 2 Äpfel   … wenn, dann schon Boskop

2 bis 3 gekochte Kartoffeln

….und für die Salatsauce

2 ganze Eier

Essig – wir nehmen Gurkenaufguss

Oel nach Wahl

Pfeffer – Salz aus dem Mühlen natürlich

Prise Zucker

1 bis 2 Essig Gurken

Sellerie am Tag zuvor gar kochen

In ein hohes Gefäss Eier – Pfeffer / Salz – Essig geben und mit dem Stabmixer aufschlagen. 

Dann pö á pö Oel zugeben und durch stampfende Bewegung des Mixers cremig und doch noch etwas flüssig aufziehen. Die Essiggurken grob kleinschneiden das gleiche mit dem Apfel machen  – und dazugeben – nochmals mit dem Stabmixer alles miteinander vermischen. Diese Salatsauce über den o.a. Salat geben. Etwas ziehen lass und dann geniessen.

 

Hier gabs es Rinderzunge in Estragon Rahm dazu

(waren noch einige Scheiben von übrig !)

Einige Scheiben gekochte Rinderzunge in Sahne köcheln lassen – mit etwas Brauner Sauce und gerebbeltem Estragon (bitte nur das Französische ) zugeben und reduzieren mit Pfeffer & Salz abschmecken. 

Das war das richtige für meinen Gaumen ……

Lammeintopf Provencale

Leider kein Bild vorhanden. 

Wie schon der Name sagt benötigen wir eine Lammkeule.

Die wir von allem Unnötigen befreien und vom Knochen lösen.

Als „unnötig“ bezeichnet man das Fett und die Sehnen, also die Parüren. Diese friere ich heute mal wieder ein – wenn ich ein Lammsösschen kreieren will.

Desweiteren sollte man sich besorgen:

    * Schalotten – verschiedene Sorten und natürlich Knoblauchzehen

    * auch die kleinen feinen Kartöffelschen wollen auch dabei sein

    * diese Handteller grossen Maronen Champignons hab ich auch mitgenommen –

    * Klasse Dinger kann ich sagen.

    * Ach ja – frische Kräuter – fein wiegen – also mit so einem Messerschen geht es prima

    * aber auch Stangenbohnen werden wie man hier oben sieht benötigt. Ferner nimm ich auch noch Fenchelkraut

    (das grüne Zeugs oben am Fenchel ) und was man sonst noch alles an frischen geschmackvollen Kräutern bekommen kann.

    * Sonst kommt noch hinzu: gepellte Tomaten frisch oder aus der Konserve – diese müssen mit einem Messer grob zerkleinert werden.

    * Eine Flasche Rotwein – Sorte egal – nur von trockener Sorte darf in keinem Fall fehlen

    * Pfeffer & Salz , Muskatnuss aus den Mühlen

    * Butterschmalz

In einem Bräter etwas Fett zu erhitzen – worin das kleingeschnittene Lammfleisch angebraten wird.

Schalotten und Knoblauchzehen dazu und glasig schwitzen lassen.

Würzen mit Pfeffer & Salz aus den Mühlen – geben frisch geriebene Muskatnuss dazu.

Die Kartoffeln, Bohnen, Tomaten dazugeben und anschwitzen. Mit Rotwein auffüllen und die Kräuter hineingeben.

Jetzt den Topf mit Deckel in den Backofen für ungefähr 30 Minuten bei 200°C  brutzeln lassen und öfters umrühren.

Dann noch für ca. 1 Stunde bei Die Handteller großen Maronenchampignons  von dem Stiel befreien ( die Stiele schneiden wir klein und geben sie in den Lammtopf) und in etwas Fett von beiden Seiten  braten – die Pilze dürfen nicht zu weich werden – noch ein wenig Biss ist  angeraten. Man rechnet pro Person 2 Champignonköpfe. Diese werden nämlich später mit dem Eintopf gefüllt und sehr heiss mit frisch gebackenem Brot  serviert.