Ja auch ich bin auf dem Wege ein „Fast“ Vegetarier zu werden.

Ja auch ich bin auf dem Wege ein „Fast“ Vegetarier zu werden. Nein vollkommen von Tierischen Produkten bin ich nicht ab. Das einzige: “ Ich esse nur kein Schweinefleisch mehr“ weil ich  in der Schweinezucht und allem weiteren aufgewachsen bin. . . und ich muss sagen das die -Tierquälerischen Tätigkeiten – mancher Schweinezüchter und Metzger – richtig kriminell geworden sind.  Ich finde früher war das alles anders.

Um gegen solche Machenschaften anzugehen – empfehle ich „Leute esst weniger oder gar kein Schweinefleisch mehr.

Gut, auch esse ich kein Schweinefleisch mehr – weil es meiner Gesund gut tut. Seid Kindheit habe ich mit Psoriasis zu tun — und die ist bis auf ganz winzige Stellen abgeheilt. Auch meine Diabetes ist besser geworden.

Vorallen Dingen ist die Massentierhaltung in der Tierfabriken an Schuld an vielen Krankheiten in den Ställen – wenn man dazu überhaupt noch Ställe sagen kann, für mich sind das Riesenfabrikgebäude – in denen Massenware prodiert wird. Das dass auch für die Tiere nicht gesund ist -…. – hört und liesst man ja täglich …. ! 

Die armen Tiere leben in ihrer eigenen Kacke und Pisse und sind somit immer diese gefährlichen Amoniak Gestank ausgesetzt. Verdammt gib „diesen“ Züchter mal  zu saufen von dem Zeugs oder setz davon denen was in deren Hütte (Schlafzimmer) – mal sehen wie die reagieren. Lustig auf jeden Fall nicht.

Deshalb meine Frage was haltet ihr da draussen davon ….. ich hoffe reichlich Antworten darauf zu bekommen.

Advertisements

Mein heutiges Frühstück…. mijn ontbijt van dag … und zu Mittag gab es…

 mein heutiges FrühstückDies ist mein heutiges Frühstück gewesen. Ist zwar nicht vollkommen Vegetarisch  . . . aber es wird schon besser.

…. und was gab’s zum Mittag:

1 Tasse Hühnerbouillion

danach

Geraspelter Rettich

Geraspelte Schalotten

reichlich frisch gemahlenen Pfeffer – hab mal den Bunten genommen

etwas Meersalz

und zum garnieren : einige geräucherte Paprika.

 

Rettich raspeln – nicht zu fein

Schalotte desgleichen

mit Pfeffer und etwas Salz würzen.

Alles gut mit einander vermischen und anrichten

dann nur noch geniessen.

Mir hat es auf jeden Fall geschmeckt und somit war es

auch Vegetarisch . -.  am Mittag zumindest.

Was Oma und Opa so auf die Tafel gebracht haben

koch00019

Alte Rezepte aus Familien Niederschriften

es wird wohl etwas schwieriger werden, da die meisten handschriftlich in alter Deutscher Schrift erstmals für jeden lesbar gemacht werden müssen.

Aber ich werde mein Bestes geben.

Wie gesagt , es wird noch etwas dauern bis es hier losgeht.

So sehen die Rezepte handgeschrieben aus.

Die sind zweisprachig geschrieben – also teils Deutsch teil Holländisch….

es wird schwierig.


Salzgurken

omas rp

Dampfnudeln

Dampfnudeln oma-2Jetzt muss ich das nur noch für jeden leserlich machen ..

aber es sind noch 2 Bücher voll geschrieben…..

bis später denn mal.

Spätzle mit Rote Beete – Möhren – Ananas – Apfel und Tomaten in Pikanter Sauce

Spätzle mit Rote Beete – Möhren – Ananas – Apfel und Tomaten in Pikanter Sauce

Spätzle Rote Beete

für die Spätzle benötigen wir:

Mehl – Eier – Milch oder Wasser – Pfeffer – Salz – Muskatnuss

Alles gut miteinander vermischen – es muss ein fester nicht mehr klebender Teig entstehen. Dafür alle Zutaten  ( 4 Eier ) mit und mit zugeben und mit den Händen kräftig aufschlagen. Ist etwas Muskelarbeit für nötig. Es muss ein etwas festerer Teig entstehen. Einen Kessel Wasser aufkochen lassen – salzen nicht vergessen. Dann die Spätzlemasse in eine Spätzle Presse geben  – oder wer es kann vom Brett schaben – und in das kochende Wasser geben. Mit einer Holzlöffel lockern – wenn die Spätzle nach oben schwimmen – diese mit einer Schaumkelle herausnehmen und in eine Schüssel Eiswasser geben …. und so weiter machen bis der Teig aufgebraucht ist.

Nun zu den restlichen Sachen.

Die Zwiebeln in grobe Streifen schneiden

Die frische Ananas schälen und den Strunk entfernen, dann das Fruchtfleisch in Walnussgrosse Blöckchen schneiden.

Rote Beete – in Salzwasser garkochen – oder wem das zuviel Arbeit ist – fertig gegarte sich besorgen. Diese in kleine Scheiben schneiden.

Äpfel vom Kerngehäuse und der Schalte befreien und diese würfeln.

Tomaten vierteln.

Fett in einer entsprechend grossen Pfanne erhitzen – die Zwiebeln glasig dünsten und dann die restlichen Sachen e zugeben – zum Schluss die gut abgetropften Spätzle unterheben.

Mit Chilisauce – Pfeffer & Salz a.d.Mühlen – Muskatnuss frisch gerieben – etwas Sahne oder Kokosmilch auffüllen.  Die Sauce reduzieren lassen und alles heiss servieren.

Wer möchte kann das ganze noch mit geriebenem Käse bestreuen und überbracken.

Gemüseteller Voerendaal

Gemüseteller VoerendaalGemüseteller Voerendaal

und haben wir gebraucht.

  • Kohlrabi

  • Möhren

  • Rote Beete

  • Gemüsezwiebeln

  • Kartoffeln

  • Pfeffer & Salz aus den Mühlen

  • Paprika – Rosen

  • Chili gemahlen

  • Tomatenmark

  • Kokosmilch oder Sahne

  • etwas Brühe zum auffüllen

**************

Oh …. hab auch noch ‘ne Rinderboulette dazu gemacht. Steht am Ende vom Rezept wie die gemacht wurde.

****

Die Gemüse in grobe Streifen schneiden – Margarine in eine Pfanne geben – die Gemüse dazu – anbraten ohne Farbe nehmen zu lassen – mit Pfeffer & Salz würzen. Mit der Brühe ( kann auch ein Fertigprodukt sein) angiessen. Köcheln lassen – bis die Gemüse gar sind (ist ja ein weitläufiger Begriff – ich mag keine Rohkost !) dann die Restlichen Zutaten reingeben – reduzieren lassen und nochmals abschmecken. Die Kartoffeln hab ich separat gegart – sonst wird das zu schleimig.

Für die Bouletten …..

Rindergehacktes

Pfeffer & Salz – Chili – Muskatnuss

geriebenen Käse

etwas Kokosmilch

Paniermehl zu binden der Masse.

Bouletten draus formen und wie gewohnt braten. In der Zwischenzeit einen braunen Fond aufkochen – Fertigproduckt  ist auch gut dafür. Die fertigen Bouletten in die Sauce geben und ein paar Stunden darin ziehen lassen.