Sauer macht Lustig

Rindfleisch Chicorre Mesclin Salat

Sauer macht echt Lustig…. Rindfleisch sanft gebraten mit viel Zwiebeln und Balsamico Essig

….das sind die Zutaten:

Rindfleisch – ich hatte eine Rinderhüfte – in Kleine Würfelschen schneiden.

Oel  –  Arachidoel mit Pfeffer & Salz, Rosenpaprika würzen und mit einem Schneebesen mischen 

Das Fleisch zgeben und mit den Händen vermischen – leicht kneten, dann ziehen die Gewürze besser ein. Diese Schüssel mit Alufolie bedecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Abdecken mit Alufolie nicht vergessen.

Das so angesetzte Fleisch in einem Bräter anbraten – aber bitte keine volle Hitze – also schön bruzzeln lassen – öfters rühren damit nichts anbrennt. Zwiebeln in grobe Stücke schneiden und mit anschwitzen.  Mit Fleischbrühe ablöschen – soviel das dass Fleisch zwei Fingerbreit bedeckt ist. Die Bratzeit … nein die weiss ich nicht – eben so lange bis es geniessbar ist. Immer mal wieder nachsehen ob noch genug Flüssigkeit vorhanden ist – sonst wieder auffüllen. Wenn das Fleisch den für sie richtigen Garpunkt erreicht hat mit Pfeffer & Salz und einem guten Schuss Balsamico Essig abschmecken. Evtl. mit etwas Zucker – falls es zu sauer geworden ist – nachwürzen.  

Chicoree längs halbieren, den Strunk nicht entfernen – wohl leicht einritzen – nicht durchschneiden. Butter und einige Spritzer Oel in einer Pfanne erhitzen und die Chicoree darin auf der Schnittfläche langsam braten lassen. Mit Fleischbrühe ablöschen – mit Pfeffer würzen und langsam garen – braucht nicht gewendet werden  

Mesclin Salat – ja das ist nun mal mein Lieblings Salat. Weil von allem was drin ist was ich liebe. Man kann aber auch selbst seinen Salat zusammenstellen – eben nach eigenem Geschmack. Für die Salatsauce wird benötigt: 10 % tiger Joghurt (Griechischer ist der Beste) Pfeffer & Salz & Zucker – Apfelessig – Arachidoel . Geht aber auch mit anderem Oel. Die Sauce mit dem Schneebesen glatt rühren und kurz vor dem Sevieren den Salat vorsichtig unterheben.

Advertisements

Kleine Klösse halb und halb – Zwiebel Curry Creme

Auch ich habe manchmal den „faulen“ Tag. Da hab ich zu nix aber auch zu garnix Lust. Darum Klösse aus der Tüte, nur nicht die aus dem Kochbeutel, sondern zum selber anrühren. 

d.h.: Milch – Eier – Pfeffer und Salz aus den Mühlen  – Muskat von der Reibe ! Alles gut vermischen mit dem Handmixer – muss klumpenfrei sein. Dann noch 10 Minuten quellen lassen. In der Zwischenzeit Wasser – reichlich – mit etwas Salz aufkochen. Klösse aus der Masse formen und in das nicht mehr sprudelnd kochende Wasser geben Denn Klösse dürfen nicht kochen – sondern nur garziehen. Wenn die Klösse oben schwimmen sind diese fertig. 

Für die Sauce Zwiebeln in Streifen schneiden – und diese in Magarine oder Oel – glasig anschwitzen – Sahne zugeben – Currypulver dazu – und reduzieren lassen zu einer -Creme. Zwischendurch eine Chillischote ganz fein schnibbeln und zum Schluss unterheben. Natürlich mit Pfeffer & Salz würzen nicht vergessen. Ach ja ich liebe Bohnenkraut – davon gib ich auch noch etwas mit dazu. Aber nicht mehr aufkochen – einfach pur dazu.

Dann nur noch anrichten wie hier zu sehen. 

Heute war ich so richtig faul in der Küche.
Heute war ich so richtig faul in der Küche.

Gratin von Artischockenherzen

myNewBanner Das Gratin von Artischickenherzen

ist auch heute noch eines meiner Lieblings Gerichte für den kleinen Hunger. Natürlich schmecken die frischen Artischocken am besten – aber es geht auch gut mit Konserven. … und die nehmen wir gerne dazu.

Weiter benötigen wir noch Tomaten geviertelt, kleine Champignons frische natürlich, Schalotten – Knoblauch und frische Kräuter der Saison. Fett zum braten. und natürlich Käse zum Überbacken. Logisch zum würzen Pfeffer & Salz aus den Mühlen nicht vergessen.

Alles bis auf den Käse in Butter glasig anschwitzen In eine Ofenfeste Form geben und mit dem Käse bestreuen. Bei 180°C im Ofen überbacken. Dazu gibt es frisch gebackenes Brot und Butter. Ein Blanc de blanc ist der Wein den wir gerne dazu trinken.

„Die“ Öcher Reibekuchen

Für die Reibekuchen werden benötigt

Festkochende Kartoffeln – Nicola – 

Zwiebeln

Eier – Pfeffer und Meersalz – frisch geriebene Muskatnuss

etwas Kartoffelmehl ca. 1 Esslöffel

Oel oder Fett zum braten

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

„Das“ Resteessen vom Tage

 

 

"Das" Reste Essen vom Tage
„Das“ Reste Essen vom Tage

Kartoffel Klösse vom Vortag

Zwieback fein gemörsert = Panierbrot

Fett zum braten

Mescline Salat – also gemischter Salat

10 % tiger Joghurt

etwas Sahne ( 4%)

Pfeffer & Salz aus den Mühlen Prise Zucker

Apfelessig   Arachide Oel

Kartoffel Klösse

(– hab ich aus der Tüte gemacht – zum Anrühren.)

Klösse halbieren und durch das Panierbrot wälzen und leicht andrücken. In etwas Fett bei schwacher Hitze braten.

Joghurt – Sahne – Pfeffer & Salz – Zucker – Apfelessig und Arachid Oel (oder was im Hause ist) mit einem Schneebesen glattrühren . Die Salatblätter in kleine Stücke rupfen – nicht schneiden – sondern rupfen. Kurz vor dem Anrichten unter das Dressing mischen.

Dann anrichten und schmecken lassen.

 

 

Spinatbandnudeln in Rindfleisch Tomatencreme….. man hat gesagt war Leckerrrrr…..

Spinatbandnudeln – geht auch mit anderen natürlich.

Rindfleisch – 8-er Scheibe zum wolfen – oder durchwachsenes Rinderhack vom Metzger

einige Zwiebel feinst gewürfelt

Pfeffer & Knoblauchsalz (selbstgemacht : einige geschälte Knoblauchzehen in ein Luftdicht verschliessbares Glas – mit Salz auffüllen, nach einigen Stunden …..mhhhhhhhhhhh

einen Teelöffel getrocknetes Bohnenkraut – ! ich Liebe es !! mhhh….

Tomaten Concassée – bekommt man fertig beim Discounter oder so – die Arbeit mach ich mir nicht mehr…

Sahne —- 4 % tige Kaffeesahne nimm ich immer – wegen meiner Leibesfülle

………………………………………………………………

Hackfleisch in etwas Magarine und Oel scharf anbraten – Zwiebeln hinzu, glasig werden lassen – mit Bouillion aufgiessen (geht auch mit Fertig Produkt, aber frisch ist besser – etwas köcheln lassen – Tomaten Concassée hinzu – mit Pfeffer & Knoblauchsalz würzen – das gerebbelte Bohnenkraut hinzu – Sahne dran und etwas reduzieren lassen – die gekochten Bandnudeln unterheben und geniessen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Pfeffer Pangasius Filets mit gebratemen Chicorée

Pangasius Filets

Chicorée 

Kartoffelstäbchen – also Fritten

Champignons – Sahne – Schlotten  (für die Creme)

Pfeffer & Salz aus den Mühlen

Butter &  Oel zum Braten

*************

Kartoffeln – wir nehmen eine Festkochende Sorte – in Stifte hobeln oder schneiden. Erst bei 160°C vorfrittieren – abtropfen und abkühlen lassen – kurz vor dem Anrichten bei 180°C goldbraun backen lassen. Wir frittieren im Wok mit Oel.

Pangasius Filet von beiden Seiten kräftig mit groben Peffer – und mit ein wenig Salz -. würzen.

Chicorée halbieren und den Strunk NICHT rausschneiden. Butter und Oel in einer Pfanne erhitzen – den Chicorée darin langsam braten.Der Strunk muss weich werden – keine Bange der schmeckt leicht bitter genauso wie der Rest.

Champignons und Schalotten in Scheiben schneiden – in Butter und Oel erhitzen – darin braten – ,mit Sahne auffüllen – mit Pfeffer und Salz würzen und langsam reduzieren bis eine Creme entstanden ist. Also auf kleiner Temperatur unter ständigem rühren . 

Die Pangasius Filets zu dem Chicorée in die Pfanne geben und bei 160°C von beiden Seiten backen – ofters wenden und mit der Bratbutter begiessen. 

Dann nur noch anrichten und Guten Apetitt 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

In Butter gebratenes Pangasius Filet mit Chicorée Salat und Pommes frittes

In Butter gebratenes Pangasius Filet mit Chicorée Salat und Pommes frittes
In Butter gebratenes Pangasius Filet mit Chicorée Salat und Pommes frittes

 

Pangasius Filet

Chicorée

Joghurt 10 %-tigen

Pfeffer & Salz aus den Mühlen

Pommes Frittes

Butter & Oel zum braten

 

Rohe Kartoffeln in Stifte schneiden. Oel in einem Wok erhitzen – ich finde einen Wok besser als eine Fritteuse – man braucht weniger Oel – erst bei ca. 160°C vorbacken – abkühlen und abtropfen lassen – dann bei 180°C  fertig backen lassen.

Chicorée in der Länge halbieren, den Strunk nicht herausschneiden  – und alles in feine Streifen schneiden.  Joghurt – Sahne – Apfelessig – Pfeffer & Salz aus den Mühlen – etwas Zucker – Arachid Oel mit einem Schneebesen glatt verrühren – den Chicorée zugeben und untermischen. Wer möchte kann auch einen Apfel in feine Blöckchen schneiden und untermischen.

Pangasius Filet von beiden Seiten mit Pfeffer & Salz würzen und in Butter & etwas Oel (sonst verbrennt die Butter zu schnell)  von beiden Seiten braten. Während des bratens immer wieder mit der Bratbutter übergiessen.

*************************

Dann nur noch anrichten und geniessen.

Wasserzeichen©